Brandgekritzel

Gedankengekritzel rund um das Thema Branding und warum es so essenziell ist ...

Wenn ich so am Meer liege, kommen viele Gedanken und alles ist in Bewegung. Ich bin das Meer, ich bin Bewegung.

Heute morgen ist mir auf FB etwas aufgefallen und hat mich bewegt, bewegt mir Gedanken dazu zu machen und diese direkt auszudrücken.

Ich rede viel über Branding, Personal Branding und Corporate Branding, weil es zu meinem Tun gehört. Egal welche Form du für dich wählst, Branding ist immer der aktive Markenaufbau. Du machst dich oder dein Angebot zur Marke.

Das was ich jetzt beschreibe beschäftigt mich zu tiefst, es ist mir schon oft aufgefallen, aber bewusst wahrgenommen und angesehen habe ich es wohl noch nicht. Bis heute!

Ich sehe dieses eine Live und erinnere mich. Die Art und Weise der Kommunikation, wie sie spricht, wie sie sich ausdrückt und gibt, die Laute, die Worte, die Art wie sie ihre Botschaft kommuniziert, wie sie Pausen macht, habe ich hier schon mehrfach genau so wahrgenommen. Es geht nicht um das was sie sagt, sondern WIE sie es tut und ich weiß sofort von wem sie es hat, es ist nicht ihres, es ist nicht sie, nicht ihre Seele, nicht ihre Essenz, nicht ihre ureigene Brand und Botschaft die da spricht. Es ist die Markenkommunikation der anderen.

Hast du so etwas auch schon erlebt? Good job, du andere, würde jemand vielleicht sagen. Und ich denke OMG.

Das eine ist die Positionierung oder die Marketingstrategie von jemandem zu kopieren, auch das ist hier auf FB Tagesordnung, ist superbequem und easy, nicht ungewöhnlich – aber die Identität von jemand anderem annehmen ist Wahnsinn.

Da muss ich immer an „das verkaufte Gesicht“ denken oder feinste Gehirnwäsche.

Die eigene Seele, eigene Einzigartigkeit, eigenes Sein, das eigene Heiligste, das „Ich bin“ verkauft, verraten, verschärbelt, weil es für weniger wertvoll, wichtig, wesentlich genommen wird? Weil sie ihre Vollkommenheit, ihre Wesenheit, ihre Vollständigkeit nicht (an)erkennen, zu anderen aufschauen, die sich supergut verkaufen.

Dann ist man natürlich manipulierbar. Dann ist man käuflich, weil immer etwas fehlt und das andere so reizvoll glitzert.

Wer Marke bzw. Brand bist, hat eine eigene Sprache, eine eigene Art und Weise zu kommunizieren, eigenen Ausdruck, eigene Frequenz, eigene Klangfarbe, eigene Stimme, eigene Farbe, eigene Individualität, eigene Bilder, eigene Bildsprache, eigene Worte, diese eine Geschichte, diese eine Persönlichkeit. Das alles und noch soviel mehr zahlt in die eigene heilige außergewöhnliche Identität ein – weil es nur die so gibt, nur einmal auf diesem Planeten. Nur 1x!

Und was machst sie? Sie ist Klon, identische Kopie eines anderen Individuums.

Für sie, wenn sie mich hört: Ich bitte dich, hör auf (wie) die andere zu sein, nimm dich wieder (zurück) und sprich deine eigenen Worte, Mimik, Ausdrücke und Pausen!

Für dich und sie: Fokus auf dich und dein Wesentlich(st)es, solange du da noch dran kommst.

Ich bin Spiritkeeper.
Ich bin Soulkeeper.
Ich bin Identitykeeper.

Essenzbewahrerin.

Kreative Schutzpatronin des fünften Elements.
Kreative Schutzpatronin des unikalen Spirits.

Ich kann nicht anders.
Muss es schützen.
Muss es festhalten.

Ich will, dass es alle sehen.
Ich will, dass dich alle sehen, dass sie alle sehen.
Pur und rein wie nur du sein kannst, wie nur sie sein kann.

Nur du, nur sie! Danke für euch und euer unikales Wirken!